Crésus Bulletin


Bulletin – 19.12.2019

Ohne Probleme ins neue Jahr

Wir erklären Ihnen im Detail, wie Sie mit Crésus das neue Jahr problemlos in Angriff nehmen.

Da die Schritte im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Buchungsjahres und der Eröffnung einer neuen Buchungsperiode nur einmal im Jahr durchgeführt werden, erinnert man sich unter Umständen nicht mehr an alle Details.

Die wichtigsten Punkte finden Sie in den folgenden Anleitungen, die wir überarbeitet haben:

Alte Vorlagen für Crésus Faktura

Verwenden Sie in Crésus Faktura eine aktuelle Vorlage? Falls ja, sieht ihr Startbildschirm so oder ähnlich aus:

Sonst empfehlen wir Ihnen, im Laufe des ersten Halbjahrs 2020 eine Migration auf die neuste Version vorzunehmen. Tatsächlich erfordert die Einführung der QR-Rechnung im Jahr 2020 die Aktualisierung aller Programme, die Zahlungsaufträge erstellen.

Schliessung zum Jahresende

Unsere Büros bleiben zwei Wochen geschlossen, vom 21. Dezember 2019 bis und mit 5. Januar 2020. Bestellungen, die bis 20. Dezember 2019 mittags eingehen, bearbeiten wir noch.

Wir freuen uns, ab 6. Januar 2020 wieder für Sie da zu sein, und wünschen Ihnen frohe Festtage.

privacy policy

privacy policy_subtitle

privacy policy_text

Willkommen...

Wir haben uns Ihre Anmeldung zum Crésus Bulletin gemerkt. Besten Dank.

Hoppla...

Die Anmeldung ist fehlgeschlagen…

Crésus Bulletin

Um auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie hier das Bulletin abonnieren.
Wir senden Ihnen ungefähr einmal im Monat per E-Mail wertvolle Infos zu Crésus.

Crésus und der Bankabgleich

Automatisieren Sie Ihre Buchhaltung mit dem Bankabgleich von Crésus Banking. Neu mit Anbindung an die St.Galler Kantonalbank.

Crésus ist mit Apple M1 kompatibel

Apple hat die Kompatibilität von macOS verbessert. Crésus funktioniert nun mit den M1-Prozessoren.

Automatischer Bankabgleich

Automatisieren Sie Ihre Buchhaltung mit dem Bankabgleich von Crésus Banking

Technisches Problem QS/SSL

In der Version 14.1 von Crésus Lohnbuchhaltung hat sich leider ein Fehler eingeschlichen, der die korrekte Verarbeitung der QS-Meldungen verhindert.