Crésus Banking

1Einleitung

Beim Zahlungsverkehr gemäss ISO 20022 werden die Zahlungsaufträge, früher DTA oder EZAG genannt, in pain-Dateien verarbeitet (pain steht für payment initiation):

  • pain.001 für die Zahlungsaufträge, die an die Bank übermittelt werden
  • pain.002 für Fehler und Statusberichte

Die Banken liefern camt-Dateien (für das Cash Management), die Informationen über die Bankkontobewegungen enthalten. Der Standard ISO 20022 sieht verschiedene Dateitypen vor:

  • camt.052 für Intraday-Kontoauszüge (im Allgemeinen für Grossunternehmen)
  • camt.053 für die Kontobewegungen (Kontoauszug mit oder ohne Details)
  • camt.054 in verschiedenen Varianten für Gutschrifts- und Lastschriftanzeigen, Details der ESR-Eingänge, Ausführungsbestätigungen für elektronische Zahlungsaufträge, Lastschriftverfahren usw.

Crésus Banking wird verwendet, um

    • pain.001-Dateien anhand der von Crésus Faktura erzeugten Zahlungsaufträge zu generieren
      • die von der Bank in pain.002-Dateien ausgegebenen Informationen zu verarbeiten
      • ESR-Zahlungseingänge zu verarbeiten, die in den camt.054-Dateien geliefert werden
      • die Bewegungen aus den camt.053-Dateien zu übernehmen
      • die Buchungen für diese Bewegungen zu erstellen

Es erlaubt die Verwaltung folgender Aufgaben in einer einzigen Benutzeroberfläche:

      • Zahlung von Rechnungen, die in Crésus Faktura erfasst wurden.
        • Die in Crésus Faktura erstellten Zahlungen werden an Crésus Banking übermittelt. Der Zahlungsauftrag wird in Crésus Banking erzeugt und direkt aus Crésus Banking an die Bank übermittelt.Crésus Banking ruft die von der Bank gelieferten Angaben zum Status der Zahlungsaufträge ab. Diese Angaben werden in Crésus Faktura übertragen. Das Fakturierungsprogramm erzeugt also die entsprechenden Buchungen für Crésus Finanzbuchhaltung.
      • ESR-Zahlungseingänge für Rechnungen, die mit Crésus Faktura erstellt wurden.
        • Die ESR-Zahlungseingänge werden an Crésus Faktura übermittelt, wo sie den betroffenen Rechnungen zugeordnet werden. Die Buchungen für Crésus Finanzbuchhaltung werden also über die Fakturierung generiert.
      • Kontobewegungen wie IBAN-Zahlungseingänge, Lohnzahlungen (häufig von Crésus Lohnbuchhaltung erzeugt), auf dem Konto erfasste Zahlungen, Bancomat-Bewegungen, Bankkartenzahlungen, Belastung von Kontoführungsgebühren.
        • Crésus Banking analysiert und sortiert die Bewegungen. Es enthält ein Bearbeitungswerkzeug und generiert davon ausgehend die Buchungen für Crésus Finanzbuchhaltung.

Damit Crésus Banking für den Bankabgleich genutzt werden kann, muss in Crésus Synchro ein Mandat definiert werden.

Details dazu finden Sie im Crésus-Synchro-Handbuch.

Bestellen Sie zur Verarbeitung der Kontobewegungen bei Ihrer Bank einen täglichen camt.053-Kontoauszug mit Detailavisierung und Belegbild. Lesen Sie diesen Artikel, wenn Sie PostFinance-Kundin oder -Kunde sind.

14 September 2020

Suggest Edit

Suche