Crésus Bulletin


Bulletin – 04.07.2020

Sind Sie QR-Ready?

Die Schweiz hat die QR-Rechnung eingeführt.

Die Schweiz modernisiert das Zahlen von Rechnungen. Seit dem 30. Juni 2020 werden die bestehenden Einzahlungsscheine (ESR, ES, BESR) schrittweise durch die neue QR-Rechnung abgelöst.

Wie QR-Rechnungen bezahlt werden können
  • Über das Internetportal der Bank via E-Banking
  • Mit der App der Bank via Smartphone
  • Mit Ihrer Crésus-Unternehmenssoftware
  • Auf Papier, durch das Einsenden des Zahlteils der QR-Rechnung an Ihre Bank oder direkt am Postschalter

Was der QR-Code enthält
  • Konto / Zahlbar an > Angaben des Rechnungsstellers – Konto, Name, Adresse
  • Referenz > Eine Zahlungsreferenz (optional).
  • Zahlbar durch > Die Angaben des Rechnungsempfängers
  • Währung > Die Währung, in der die Rechnung ausgestellt wurde
  • Betrag > Der zu zahlende Betrag
  • Zusätzliche Angaben > Zahlungsgrund sowie Angaben für die Unternehmenssoftware
Die Vorteile von QR-Rechnungen

Die Benutzer der Crésus-Unternehmenssoftware profitieren von der Digitalisierung des Einzahlungsscheins. Dank der im QR-Code enthaltenen Angaben kann die Software automatisch den entsprechenden Zahlungsauftrag erstellen und die MWST in der Buchhaltung verbuchen.

Dies verringert das Risiko von Erfassungsfehlern erheblich und beschleunigt die Verarbeitung von Rechnungen. Des Weiteren enthält die QR-Rechnung genügend Angaben, um die Erfassung eines neuen Kreditors ohne manuelle Eingabe vornehmen zu können.

Welche Module von Crésus benötigt werden

Mit Crésus Faktura und der Smartphone-App Crésus Pay ist die Erfassung einer QR-Rechnung kinderleicht. QR-Code scannen, um die Rechnung in Ihrer Kreditorenbuchhaltung zu erfassen, den elektronischen Zahlungsauftrag in Crésus Banking vorzubereiten und nach der Verarbeitung der Zahlungen die Verbuchung in Ihre Crésus Finanzbuchhaltung vorzunehmen.

Der Zahlprozess in Crésus hat sich grundsätzlich geändert

Zahlungsaufträge werden in Crésus Faktura erfasst und über Crésus Banking an die Bank übermittelt.

Lars Häberlin und Sonja Strickler sowie ihre Kollegen in Yverdon-les-Bains unterstützten Sie gerne bei der Umstellung auf die QR-Rechnung oder wenn Sie Hilfe mit dem neuen Zahlprozess benötigen.

Mit welcher Version die QR-Rechnung genutzt werden kann
  • Die Möglichkeit zur Verarbeitung von QR-Rechnungen ist ab der Version 13 von Crésus Faktura verfügbar.
  • Aktualisieren Sie nötigenfalls auch die Smartphone-App Crésus Pay, um Kreditorenrechnungen scannen zu können.
Papier für QR-Rechnungen

Sie können die QR-Rechnung per E-Mail im PDF-Format versenden. In diesem Fall muss die Rechnung Schnittmarken aufweisen, und der Empfänger muss den Zahlteil mit einer Schere ausschneiden, wenn er die Rechnung manuell bezahlen will.

Wenn Sie die QR-Rechnung in gedruckter Form versenden, verwenden Sie weisses «QR-Ready»-Papier mit einem abtrennbaren Zahlteil. Sie können solches Papier unter www.qr-papier.ch bestellen.

privacy policy

privacy policy_subtitle

privacy policy_text

Willkommen...

Wir haben uns Ihre Anmeldung zum Crésus Bulletin gemerkt. Besten Dank.

Hoppla...

Die Anmeldung ist fehlgeschlagen…

Crésus Bulletin

Um auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie hier das Bulletin abonnieren.
Wir senden Ihnen ungefähr einmal im Monat per E-Mail wertvolle Infos zu Crésus.

Crésus und der Bankabgleich

Automatisieren Sie Ihre Buchhaltung mit dem Bankabgleich von Crésus Banking. Neu mit Anbindung an die St.Galler Kantonalbank.

Crésus ist mit Apple M1 kompatibel

Apple hat die Kompatibilität von macOS verbessert. Crésus funktioniert nun mit den M1-Prozessoren.

Automatischer Bankabgleich

Automatisieren Sie Ihre Buchhaltung mit dem Bankabgleich von Crésus Banking

Technisches Problem QS/SSL

In der Version 14.1 von Crésus Lohnbuchhaltung hat sich leider ein Fehler eingeschlichen, der die korrekte Verarbeitung der QS-Meldungen verhindert.