Crésus Bulletin


Bulletin 302  – 11.06.2021

Crésus ist mit Apple M1 kompatibel

Apple hat die Kompatibilität von macOS verbessert. Crésus funktioniert nun mit den M1-Prozessoren.

Im November 2020 hat Apple neue Mac-Geräte mit einem Apple-M1-Prozessor auf den Markt gebracht, die den Benutzerinnen und Benutzern eine bessere Leistung bei geringerem Stromverbrauch bieten.

Apple hat eine Emulationsschicht entwickelt (Rosetta 2), die es erlaubt, für Intel-Prozessoren entwickelte Anwendungen mit dem neuen Prozessor zu betreiben. Leider waren die ersten verfügbaren Versionen noch nicht perfekt, und Crésus wurde nicht vollständig unterstützt.

Stand: 9. Juni 2021

In unseren Tests Anfang Juni 2021 haben wir festgestellt, dass Crésus jetzt auch auf den neuen Apple-Geräten mit M1-Prozessor korrekt läuft.

privacy policy

privacy policy_subtitle

privacy policy_text

Willkommen...

Wir haben uns Ihre Anmeldung zum Crésus Bulletin gemerkt. Besten Dank.

Hoppla...

Die Anmeldung ist fehlgeschlagen…

Crésus Bulletin

Um auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie hier das Bulletin abonnieren.
Wir senden Ihnen ungefähr einmal im Monat per E-Mail wertvolle Infos zu Crésus.

Verzögerung von Crésus 2022

Die Einführung von Crésus 2022 nimmt mehr Zeit in Anspruch als ursprünglich geplant. Jugendfehler hindern uns daran, die neue Version von Crésus in weitem Umfang auszurollen.

Crésus Cloud und Crésus 2022

Diesen Juni wird Ihre Crésus Cloud auf den neusten Stand gebracht. In Kürze werden Sie Crésus 2022 ebenfalls verwenden.

Crésus 2022

Am 18. Mai lancieren wir Crésus 2022, eine einzige Software mit den Modulen Faktura, Lohnbuchhaltung und Finanzbuchhaltung.

Crésus und die Quellensteuer

Die Frist für die Übermittlung der Quellensteuerkorrekturen 2021 rückt näher. Aktualisieren Sie Crésus und prüfen Sie, ob allfällige rückwirkende Anpassungen notwendig sind.